Kendo in Hamburg

Auch in Hamburg hat er Einzug gehalten – und das schon vor über 50 Jahren. Junge Leute entdeckten die japanische Sportdisziplin des Budo. Bis dahin war dieser Sport in Deutschland weitestgehend unbekannt. Der japanische Schwertkampf wird traditionell in Originalausrüstungen mit einem Partner betrieben. Der Name Kendo hat die Bedeutung “Weg des Schwertes” und diese gab dem Sport seinen Namen. Viele Sportvereine in einigen Hamburger Stadtteilen bieten den Sport an, auch für Einsteiger. Der Hamburger Judo-Verband e.V. Hamburg ist hierfür eine gute Adresse. Aber auch der Sportverein in Eidelstedt und Alster-Dojo e.V., haben gute und entsprechende Angebote für Kendo-Interessenten.
Kendo Hamburg

Wie wird Kendo ausgeübt?

Der Zweikampf lebt von der Bewegung der Kontrahenten und ihrer Dynamik. Gekämpft wird in einer entsprechenden Rüstung und mit einem Schwert aus Bambus, auch Shinai genannt. Durch die Rüstung sind die Trefferflächen ziemlich sicher geschützt, sie nimmt dem Sport überwiegend die Verletzungsgefahr.
Hier wird die Kampf- und Stoßtechnik angewendet. Die Kampfkunst Kendo zielt aber nicht nur auf die äußere Kraft ab, sondern sie fördert auch die innere Stärke der Sportler. Außerdem wird das Durchhaltevermögen gestärkt und die Selbstbeherrschung sowie Disziplin sind förderlich für ein soziales Miteinander. Kendo betont einerseits das traditionelle Erbe der alten Waffenkünste, enthält aber ebenso starke Profile eines modernen Wettkampfsports.
Kendo Schwert

Wer kann Kendo ausüben?

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können in vielen Hamburger Stadtteilen und Sportvereinen Kendo erlernen. Die Sportart ist nicht sehr einfach und bedarf schon einer gewissen Ausdauer und harter Arbeit. Jedoch kann man mit der nötigen Anstrengung und Intensität sehr weit kommen und ein hohes Niveau erreichen. Ein Einsteigerkurs ist dafür gedacht, dem Interessierten die Grundtechnik so weit zu vermitteln, dass er danach am regulären Training der Kendo-Gruppe teilnehmen kann. Später folgt die Integration in eine bestehende Gruppe und auch die komplette Ausrüstung erfolgt erst dann . So wird in den meisten Vereinen und Gruppen für Kendo in den Hamburger Stadtteilen verfahren.
Die meisten der Kendo-Sportgruppen in Hamburg haben auch für diesen Sport japanische Trainer oder Mitarbeiter, die in Japan den Sport erfolgreich erlernt und die nötige Qualifikation haben. Kendo wird auch heute noch an den meisten höheren japanischen Schulen und den Hochschulen unterrichtet. Als Wahlpflichtfach an den japanischen Polizeiakademien hat Kendo ebenso Priorität.  Japan, das Land der Traditionen, lebt auch in dieser Sportart mit einem hohen Wert in Hamburg weiter. Kendo-Interessenten – ob jung oder älter – können sich bequem und umfassend im Internet über die Vereine in Hamburg, die Eintritts- und Trainingsmöglichkeiten sowie die Kosten informieren.